Die Coronakrise treibt nicht nur Kunst und Kultur, Musik und Gastronomie vor sich her, auch die Textilbranche ist in ihrer Handlungslogik massiv getroffen. Kollektionsentwicklung, Sampling, Order, Produktion, Abverkauf – die Pandemie hat dem Mechanismus der Branche die Handbremse angelegt.

Viele stationäre Händler:innen sitzen aktuell auf einem Berg von Ware, den sie durch die coronabedingten Ladenschließungen nicht abverkaufen konnten. Sie müssen frühzeitig in den Sale gehen, fürchten um ihre Order für die neue Saison, haben staatliche Hilfen beantragt oder sind in die Insolvenz gerutscht.Wir sprechen mit Verena Paul-Benz vom nachhaltigen Label Lovjoi darüber, was die Pandemie für Fair Fashion Brands bedeutet. Ist die Krise eine Chance oder eine Plage? Welche strukturellen Defizite des Systems offenbart sie? Und was können faire Brands jetzt tun, um vom System nicht aufgefressen zu werden?

Findet mehr zu unserem FUCK der Woche, unseren GOOD NEWS und der Challenge der Woche auf www.talkslow.de

Unsere Links für euch:

https://fair-fashion-solidarity.de/

Und vergesst nicht: keep it slow!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sign In

Register

Reset Password

Please enter your username or email address, you will receive a link to create a new password via email.